Datça
Kapak Fotoğrafı

Datça

Eine der schönsten Halbinseln der Ägäis, eine Ortschaft im Blauen mit ihrer bezaubernden Natur und ihren antiken Werken aus Jahrtausenden: Datça.


Die Region, die in der Geschichte erstmalig von den Karer im 2. Jahrtausend vor Christus besiedelt wurde, gewann mit der Zeit immer an Bedeutung. Datça erlebte ihre prächtigste Zeit mit Knidos, die während der Führung der Dorer gegründet wurde. Danach geriet die Stadt unter die Herrschaft der Lydier, Persen, Byzantiner und letztendlich der Türken.


Die Ortschaft war Jahrhunderte lang  unter dem Einfluss verschiedener Kulturen und leistet unzähligen Stücken und Bauten dieser Zivilisationen jetzt Unterkunft. Datça mit ihren antiken Stücken besonders aus der Zeit der Dorer und Byzantiner ist eine Region zum Entdecken.


Datça befindet sich in der Provinz Muğla und wurde zum Sonderschutzgebiet in der Natur bekanntgegeben. Die Besucher erleben hier mit der unberührten Natur und der Vielfältigkeit der Flora eine Schau.


Datça empfängt Sie mit ihrem 235 Km langen Strand und 52 Buchten in jeder Ecke mit einer neuen Überraschung. Die meisten Strände der Region wurden mit der blauen Flagge nominiert und es herrscht das Mittelmeerklima. Der Sommer ist trocken und heiß, der Winter dagegen mild und regenreich.


Wenn Sie sich auch auf einer Insel sonnen, die hervorragende Umgebung genießen wollen, wartet Datça auf Sie.